Nationalparks of Utah / Arizona

Leave a comment

Am heutigen Tag, Samstag (10.09.2016), war wiederum ein volles Programm angesagt. Ich begab mich früh morgens auf den Weg zum Arches Nationalpark.

Auf halber Strecke (Dinosaur Diamond Prehistoric Highway) konnte ich bereits wunderschöne Steinformationen beobachten.

Dinosaur Diamond Prehistoric Highway
Dinosaur Diamond Prehistoric Highway

Das frühe Aufstehen zahlte sich aus. Zu dieser Zeit war der Eingang zum Arches Nationalpark noch nicht besetzt. Daher konnte ich einen „gratis“ Eintritt in Anspruch nehmen.

Auf der Strecke des Arches Scenic Drive legte ich zahlreiche Stopps ein um die unterschiedlichsten Arches zu bestaunen.

The Double Arch
The Double Arch

Mein Aufenthalt dauerte rund 3 Stunden. Dabei besuchte ich die bekanntesten Wahrzeichen des Nationalparks (North & South Window, The Double Arch, Delicate Arch, Landscape Arch (siehe Titelbild), Devil’s Garden).

Arches Nationalpark
Arches Nationalpark

Durch die aufgehende Sonne veränderte sich die Farbe der Steinformationen laufend. Rund um Devil’s Garden absolvierte ich einen ein stündigen Rundgang. Die Temperaturen kletterten bereits am frühen Morgen auf heisse 30 Grad. Devil’s Garden wurde seinem Namen durchaus gerecht.

Devil's Garden
Devil’s Garden

Anschliessend setzte ich meine Fahrt Richtung Kayenta (Monument Valley) fort. Da ich „zu viel“ Zeit im Arches Nationalpark „versäumt“ habe, entschied ich mich, das Monument Valley nicht zu besuchen. Stattdessen steuerte ich direkt Richtung Grand Canyon Nationalpark. Nicht zuletzt einer meiner absoluten Favoriten in den USA.

Trotz zahlreicher Besuche in der Vergangenheit, war ich wiederum absolut überwältigt. Die gewaltigen Schluchten und steilen Abhänge faszinieren mich seit meinem ersten Besuch.

Grand Canyon Nationalpark
Grand Canyon Nationalpark

Die Vielfalt des Grand Canyon Nationalparks konnte mich jedoch nicht von meiner Weiterfahrt Richtung Las Vegas abhalten. Ich nahm meine letzten 4 Stunden Fahrt an diesen eindrücklichen Samstag in Angriff. Nahe Las Vegas konnte ich einen weiteren prächtigen Sonnenuntergang erleben.

Sonnenuntergang in der Nähe von Las Vegas
Sonnenuntergang in der Nähe von Las Vegas

Nach Sonnenuntergang wurde es ziemlich schnell dunkel. Man konnte den Lichtkegel über Las Vegas bereits von weitem sehen. Die Ankunft im grössten „Vergnügungspark der Welt“ war ein weiteres Highlight. Die spektakulären Lichter und beleuchteten Strassen brachten mich ein weiteres Mal zum Staunen. Einfach gigantisch was da mitten in der öden und sehr trockenen Wüstenlandschaft entstanden ist!

Route (10.09.2016): Green River, Moab, Kayenta, Tusayan, Kingman, Las Vegas
Link zur Route

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.